Berichte und Fotos 2010

Diamantene Hochzeit

25.5.2010 - Der Vorstand des Reit und Fahrvereins Berkhof, alle Mitglieder, Freunde und Förderer des Vereins gratulieren dem Vereinsgründer und seiner Frau ganz herzlich zu diesem seltenen Jubiläum.Die beiden rüstigen Jubilare, Ilse Bertram ist 84 Jahre alt, ihr Ehemann Hermann Bertram zählt 86 Jahre, feiern ihren 60. Hochzeitstag im Kreise der Familie und Verwandtschaft.Den Pferden fühlt sich Hermann Bertram bereits sein Leben lang sehr verbunden. „Ohne Pferde könnte mein Mann gar nicht leben“ weis Ilse Bertram zu berichten. Da verwundert es nicht, dass Hermann Bertram den landwirtschaftlichen Milchviehbetrieb 1974 auf Pferdezucht und Pensionstierhaltung „umgesattelt“ hat. In diesem Jahr wurde auch die 1. Rundhalle gebaut, in der er Reitunterricht erteilt hat.1987 gründete Hermann Bertram dann den Reit- und Fahrverein Berkhof, dem er in den ersten Jahren als 1. Vorsitzender vorstand. Mittlerweile lenkt seine Tochter Marlis die Vereinsgeschäfte, die vom Pferdevirus ebenso angesteckt wurde, wie ihr Vater.Die Pferde bestimmen auch heute noch den Tagesablauf bei Ilse und Hermann Bertram. Das beginnt mit dem Füttern der eigenen Pferde, die mittlerweile turniermäßig von Enkeltochter Marietta vorgestellt werden. Ein echtes Familienunternehmen, das Ilse Bertram immer aus dem Hintergrund mitgesteuert hat.m Hause Bertram schaut man nach vorne – in zwei Jahren feiert der Verein sein 25jähriges Bestehen – auch dieses Jubiläum wollen Mensch und Tier gemeinsam begehen. Der RFV Berkhof wünscht an dieser Stelle alles Gute und beste Gesundheit für die nächsten Jahre.

23 km in 3 Stunden!

Maiausritt am 02.05.2010, von Hilke Haeuser

Als ich morgens aufwachte, galt natürlich der erste Blick dem Wetter. Bitte, bitte, bloß kein Regen – und der liebe Gott war an diesem Tag ausgesprochen gütig zu den Berkhofer Reiterinnen: kühl, aber nicht zu kalt, windig, gut gegen die Mücken – genau wie man das für so ein Unterfangen braucht.17 Reiterinnen (vielleicht beim nächsten Mal auch ein Mann?) fanden sich um 11 Uhr auf dem Reitplatz ein – eine Gruppe in dieser Größe hatte ich bisher zum Maiausritt noch nicht angeführt. Tja, da überlegt man schon mal, ob es wirklich ratsam ist, mit dieser großen Truppe zu galoppieren. Die wenigsten der Pferde waren in diesem Jahr schon einmal für längere Zeit im Gelände – bei einigen unserer flauschigen vierbeinigen Freunde wusste ich überhaupt nicht, wie sie sich anstellen würden, wenn sie statt den Wänden der Reithalle jetzt mal Bäume und Wiesen sehen. Ist doch immer wieder spannend!Alles verlief klasse, die Stimmung war ausgezeichnet. Hinter mir hörte ich ein nicht enden wollendes Geschnatter – ab und an wurde sogar ein Liedchen angestimmt.Unser Weg führte zuerst nach Plumhof und von dort zur Beeke. Dann ritten wir in Richtung Lindwedel und Adolfsglück. Parallel zur Straße von Adolfsglück über Hope nach Vesbeck dann die erste Galoppstrecke – genau 2 km – das war ich im Vorfeld abgefahren.So ein bisschen aufgeregt war ich schon, wie denn alles so klappen würde. Da ich mit Ronja und Eddy (dem erprobten Vielseitigkeitspferd) vorne reiten konnte, hatte man nicht soviel Staub im Gesicht – muss ja auch Vorteile haben, wenn man den ganzen Kram leitet.Kein Pferd hat überholt, alle Reiter sind drauf geblieben und von hinten kamen nur Kommentare wie: „schneller, schneller!“ Das macht dann richtig Spaß. Nach der Galoppstrecke hatten wir ca. 400 Straße zu bewältigen (zwischen Vesbeck und Hope).Da, wo sonst fast niemand langfährt, haben die Autofahrer an diesem Sonntag auf uns gewartet.Ein Reisebus von hinten veranlasste einige kleine Vierbeiner, die gewohnte Formation zu verlassen und in Feld und Graben zu hüpfen. Dank eines reizenden Busfahrers mit viel Geduld konnten alles wieder eingefangen und sortiert werden und es ging weiter in Richtung „Blankes Flat“, wo nach ca. 10 km der Versorgungspunkt für Pferd und Reiter war.

Nach kurzer Pause ging´s weiter in Richtung Warmeloh und von dort aus zum Hoper Bahnhof. Immer wieder Fragen wie: „Wann können wir noch mal galoppieren?“ zeigten, dass alle noch fit waren – auch die kleinen Ponys hielten sich hervorragend. Also wieder durch Feld und Wald in Richtung Lindwedeler Wochenendgebiet – natürlich auch im Galopp – bis zur L190, die wir vorschriftsmäßig passiert haben, schließlich hat man das beim Reiterpass nicht umsonst gelernt.Kurz vor Ende noch mal ein kleiner Mitteltrab, denn jetzt hatte auch das letzte Pferdchen gemerkt, dass es nach Hause geht und die „Tortur“ vorbei ist. Ist schon ein tolles Gefühl, wenn der Pferdekörper unter dir so richtig schwingt. In den Genuss komme ich auf dem Reitplatz leider nie, da muss man eben ins Gelände und dann noch auf dem Nachhauseweg sein. Nach drei Stunden alles wieder glücklich zuhause abgeliefert und etwas ungelenkt vom Puscheltier gestiegen. Pferde versorgen und GRILLEN! Wir hatten alle einen gesegneten Appetit und sind mit Salat, Fleisch Wurst und süßen Sachen aufs Beste empfangen worden.

Ein toller Tag – bleibt nur zu sagen, bis zum nächsten schönen Ausritt!

Start in die „Grüne Saison“

Der RFV Berkhof startet erfolgreich in die „Grüne Saison“: Ronja Diekmann ist Regionsmeisterin der Ponyreiter in der Vielseitigkeit.Wieder einmal starten die Berkhofer Reiterinnen erfolgreich in die „Grüne Saison“. Am 17.-18.04.2010 fanden in Warmeloh die Regionsmeisterschaften der Region Hannover in der Vielseitigkeit statt. Für die Ponyreiter hieß es eine Dressur, ein Stilspringen und einen Stilgeländeritt auf E-Niveau zu absolvieren. Im großen Starterfeld von über 60 Teilnehmern ritt, unter anderem von RFV Berkhof, Ronja Diekmann auf ihrem Ponywallach Eddy.Nach einer sicheren Dressurprüfung mit der Wertnote 7,0 und Platz 8, folgte eine sehr gute Platzierung auf Rang 3 mit 7,4 in der Stilspringprüfung.Danach ging es nach einer kleinen Pause am Nachmittag bei strahlendem Sonnenschein weiter und die liebevoll hergerichtete Geländestrecke stellte noch einmal das Können von Reiter und Pony auf die Probe. Doch keines der Hindernisse war für Ronja und Eddy ein Problem, sodass sie für ihren schönen und fehlerfreien Ritt eine 8,5 erhielten und ebenfalls wie im Springen Rang 3 belegten.So sicherte sich Ronja mit einer Gesamtpunktzahl von 22,9 Zählern den Titel der Regionsmeisterin. Der mitgereiste Fanclub freute sich riesig mit Ronja zusammen über diesen Erfolg.Auch die übrigen Starter des RFV Berkhof konnten tolle Erfolge verbuchen und bewiesen damit dass sich das winterliche Hallentraining gelohnt hat. In der Dressurprüfung Kl. E belegten Laura Cordes auf ihrer erst 5 Jahre jungen Ponystute Solara Platz 2 mit einer Wertnote von 7,8 und Louisa Kannemeier auf ihrem erfahrenem Pony Vernesko Platz 7 mit 7,1.Die Dressurprüfung Kl. A konnte Marietta Bertram erfolgreich beenden. Sie sicherte sich auf Solanca Rang 2 mit 7,5 und auf Berlando Rang 11 mit 6,8. In der Dressurprüfung Kl. L freute Marietta sich über einen 3.Platz mit 7,1 und auch im Stilspringen Kl. A überzeugte sie auf Berlando und die Richter rangierten sie mit 7,2 auf dem 9.Platz. Im Spring Reiter Wettbewerb belegte Theresa Behrend auf Deliverance den 3.Platz mit 7,3.Viktoria Wilkens begann ihre Saison in Otze. Sie sicherte sich auf Graf Platz 7 mit 6,7 in der Dressurprüfung Kl. A und Platz 2 mit 7,8 in der Dressurprüfung Kl. E.

Ronja und Eddy Regionsmeisterschaft Warmeloh 2010
Ronja und Eddy Regionsmeisterschaft 2010 Warmeloh

Steckenpferd Prüfung in den Osterferien

Zwanzig Kinder im Alter von 7-10 Jahren haben in den Osterferien jeweils eine Woche lang beim RFV Berkhof einen Einsteigerkurs besucht und die ersten Grundbegriffe über den Umgang mit Ponies und Pferden und des Reitens gelernt. Die Kinder kamen morgens um zehn Uhr in den Reitstall und hatten dann gleich ihre erste Reitstunde. Aber es stand nicht nur Reiten auf dem Programm, auch die Theorie rund um die Grundkenntnisse des Reitens und der Pferde erlernt. Gestärkt mit so viel Wissen haben die Kinder dann Schritt reiten und auch das Leichttraben erlernt. Nach einem spannenden Tag wurden die glücklichen und müden Kinder um dreizehn Uhr von ihren Eltern abgeholt. Am letzten Tag des Kurses konnten die Teilnehmer dann ihr erlerntes Wissen und Können unter Beweis stellen, denn als Abschluss fand die Steckenpferdprüfung und die Prüfung für das Kleine Hufeisen statt. Die Steckenpferdprüfung haben bestanden: Maylin Cordes, Greta Broßat, Anna-Lisa Braune, Hannah Hilliger, Lena Hilliger, Clarissa Kumm, Jessica Lüttke, Merle Dalmer, Zara Schlicht-Ojeda, Kaya Ann Bertram, Melina Bade, Florine Wernicke, Janine Köhne, Gianna Pries, Jannes Friethjof Schierbaum, Swantje Schierbaum und Emily Schmid.

Die Prüfung des Kleinen Hufeisens haben bestanden: Leoni Ilsemann, Julia Dittrich und Lena Bödicker.

April 2010

30ste Abzeichenprüfung beim RFV Berkhof

Bereits zum 30sten Mal fand beim RFV Berkhof, unter der Leitung von Marlis Bertam die Prüfung zum Deutschen Reitabzeichen, Basispass und Longierabzeichen statt.

Bei strahlendem Sonnenschein absolvierten die Reiter und Reiterinnen eine Dressurprüfung und eine Springprüfung der Klasse E.

Die Richter Herr S.Wehrs und Herr H.Bardenhagen sahen sehr gut vorbereitete Reiter
und Pferde und waren sehr zufrieden, was sich an den guten Noten der Teilnehmer
zeigte. Die Teilnehmer die den Basispass ablegten, führten die schön
herausgebrachten Ponys auf der Dreiecksbahn vor, legten Sattel und Zaumzeug an
und zeigten den Richtern wie ein Pony richtig und sicher transportiert wird.

Beim Longierabzeichen führten die Prüflinge Ihre Pferde in allen drei Gangarten an der Longe vor.

Alle Teilnehmer stellten sich im Anschluss den Richtern zu einer mündlichen Prüfung, in der das im Vorbereitungslehrgang erarbeitete Wissen abgefragt wurde.

Wie schon in allen Abzeichenprüfungen vorher ist auch diesmal, dank der guten Vorbereitung durch Marlis Bertram, keiner der Prüflinge durchgefallen.

So konnten am Ende des Tages alle Teilnehmer, der 30sten Abzeichenprüfung, glücklich Ihre Urkunden und Abzeichen in Empfang nehmen.

Den Basispass legten 27 Teilnehmer erfolgreich ab. Das Deutsche Longierabzeichen Kl. IV legten Johanna Behrend, Theresa Behrend, Imke Lemmer, Lena Cordes, Naora Bruns und Amrei Krieghoff erfolgreich ab.

Das Deutsche Reitabzeichen Kl. IV legten Wiebke Bosse, Pia Lindwedel, Louisa
Kannemeier, Nele Jadischke, Saskia Jens, Jordis Lübbecke, Tjade Hinz, Katja
Druen, Maximilien Kiel, Elona Müller, Celina Schwitalla und Kimberly
Elsholz-Helms erfolgreich ab. Das Deutsche Reitabzeichen Kl. III für das eine
Spring - und Dressurprüfung der Klasse A absolviert werden musste legte Michael
Graunke mit Erfolg ab.

Für weitere Informationen, und die nächsten
Vorbereitungslehrgangs- und Prüfungstermine kann jeder Interessierte Kontakt
über die Homepage des Vereins aufnehmen.

www.RFV-Berkhof.de

Reitabzeichen KL.III und IV
Basispass April 2010
Longierabzeichen KL.IV

Freispringen 11.März 2010