Berichte und Fotos 2017

Weihnachtsreiten beim RFV Berkhof mit großem Programm zum Abschluss des Jubiläumsjahres am 16.12.2017

Im Jahr seines 30-jährigen Bestehens veranstaltete der RFV Berkhof am Samstag, den 16.12.2017 ab 17:00 Uhr sein jährliches Weihnachtsreiten mit einem abwechslungsreichen Programm.

 

Die Schaubilder waren sehr vielfältig und dokumentierten die tägliche Arbeit der Vereinsmitglieder mit ihren Pferden und Ponys.45 Teilnehmer probten seit Anfang November, um das abwechslungsreiche 2-stündige Programm, einzustudieren.

 

Gleich zu Beginn begrüßten uns die zahlreichen Reitschüler als Schlümpfe auf ihren Schulponys zur Schlumpf-Quadrille mit 10 Reitern, bei der auch die jungen Vereinsponys zum ersten Mal am Weihnachtsreiten teilnahmen.

Die ganz kleinen Reitschüler, entzückend anzusehen als Einhörner verkleidet, zeigten im Anschluss eine Führzügelklasse in der festlich geschmückten Reithalle.

 

Dann wurde es modern, die „Minions“ eroberten den Hof Bertram mit 8 Reitern und einer aufwendig einstudierten Quadrille. Hier nahmen Jugendliche teil, die bereits Turniererfahrung auf E- und A-Niveau haben.

 

Anschließend gab es ein klassisches Quartett zu sehen. „Bibi und Tina“ war das Thema dieser vier Mädels, die eine Dressurquadrille auf dem Niveau der Klasse A ritten.

 

Danach durften sich die Besucher auf eine Paarklasse nach ABBA-Rythmen freuen, ein Duett mit Mutter und Tochter. Mutter und Tochter bezieht sich dabei nicht auf die Reiterinnen, sondern auf die beiden Stuten, die sich tatsächlich ausgesprochen ähnlich sehen.

 

Abenteuerlich ging weiter, 8 Reiter/innen, Ponys und Pferde von groß bis klein, ritten ein Schaubild mit dem Motto „Indiana Jones“. Auch diese Gruppe hatte sich mit den Kostümen besonders viel Mühe gegeben.

 

„Werner – beinhart wie die Rocker“ – erwartete die Zuschauer als nächstes Schaubild. Die Rocker sind los und machten die Reithalle unsicher, 5 Jungs und eine Rockerbraut ließen den Hallenboden beben.

 

Natürlich durfte auch eine Springdarbietung nicht fehlen.

In der abgedunkelten Reithalle sprangen die Darsteller über Tische und Bänke, festlich mit weißen Tischdecken und Leuchtern geschmückt: die weihnachtlichen Lichtersprünge rundeten das tolle und aufwendige Weihnachtsprogramm ab.

 

Und dann, endlich, gegen 19:00 Uhr erwarteten wir unser Weihnachtspony mit Schlitten und Geschenken.

 

Also ein rundum gelungenes Weihnachtsreiten als Abschluss des Jubiläumsjahres des RFV Berkhof.

Berkhofer Jubiläumsturnier ein voller Erfolg

2017 feiert der RFV Berkhof sein 30-jähries Bestehen und richtete aus diesem Anlass Mitte September sein diesjähriges Pony und Jugend Jubiläumsturnier aus.

An zwei spannenden Tagen sammelten die Berkhofer Reiter viele Schleifen.

Vom Führzügelwettbewerb für die kleinen Reiteinsteiger bis zu Dressurprüfung der Klasse M und Springprüfungen bis zur Klasse L stand das Wochenende ganz im Zeichen des Reiternachwuchses.

 

Am Samstag begann das Turnier mit einer Dressurprüfung der Kl.A**, diese konnte Birte Goeldel mit Monte Castello für sich entscheiden. Ann-Katrin Dehne belegte mit Smooch Platz 3.

Anschließend stand die Dressurprüfung der Kl.A* auf dem Programm. Auch in dieser Prüfung konnte Birte Goeldel mit Monte Castello mit einer goldenen Schleife die Ehrenrunde anführen.

Gundula Krüger belegte mit Holly Line den 5. Platz.

 

Ab Mittag fanden dann die einzelnen Reiterwettbewerbe statt, die dem noch nicht so erfahrenen Reiternachwuchs die Möglichkeit geben, erste Turnier Erfahrungen zu sammeln.

Den Dressur-WB-Hufschlagfiguren entschied Jördis Grumeth mit Mia Maj für sich, gefolgt von Clara Fehse mit Masli auf Platz 2, Lisa Wüstefeld mit Kelando auf Platz 3 und Luca-Sofi Strauss mit Betty auf Platz 6.

 

Die nächste Prüfung, der Reiter-WB Schritt-Trab, der jungen Reitern ermöglicht, selbstständig an einer solchen Prüfung teilzunehmen, bescherte Daria Drechsler mit Monty den 2. Platz, Greta Rogas mit Karacho den 3. Platz und Johanna Becker mit Monty Platz 3.

Der folgende Reiter-WB Schritt-Trab-Galopp erfreute sich so großer Beliebtheit, dass dieser in 3 Abteilungen geritten wurde.

Besonders hervor zu heben ist hier die Leistung des neuen Vereinsponys Fridolin, der beliebte Youngster konnte mit der Reiterin Franziska Wyschanowski einen tollen 2. Platz erreichen und das bei seinem allerersten Turnier.

In der ersten Abteilung in dieser Prüfung erhielten Zoey Kassebaum mit Kelando die Schleife für den 2. Platz, Greta Marie Thoms mit Monty für den 4. Platz, Rike Fründ mit Ernie für den 5. Platz und Mariella Janecke mit Domino für den 6. Platz.

Die zweite Abteilung dieser Prüfung entschied Jana Paulsen mit Buddy Bär für sich, gefolgt von Franziska Wyschanowski mit Fridolin, Mia Dolgner auf Monte Castello auf Platz 3, Martha Rogas mit Sternchen auf Platz 5, Anne Berit Stiller mit Ernie auf Platz 6 und einen weiteren 6. Platz belegte hier Emma Helene Popp mit Domino.

Und last but not least hatte natürlich auch die 3. Abteilung gute Platzierungen und zwar den 1. Platz  für Jonna Maria Pfeiffer auf Durella, Platz 3 ging an Paula Gremminger mit Karacho und auf Platz 5 landeten Cedrik Beck mit Athlantico und Jule Hanne mit Julie.

 

Am Nachmittag ging es dann mit einer Stilspringprüfung A* weiter, hier belegte Marietta Bertram mit Hexe Lillyfee den 3. Platz.

 

Gleich im Anschluss fand der Springreiter-WB statt, diesen entschied Annika Krüger mit Holly Line für sich, gefolgt von Enno Homann mit Ninjo Naseweis auf Platz 2 und Melina van Strien mit Athlantico auf Platz 6.

 

Daria Stolper mit ihrer Stute Luna konnte die dann folgende Springprüfung A** für sich entscheiden, gefolgt vom Paulina Lott mit Cantinero auf Platz 2.

 

Als letzte Prüfung dieses ersten Turnier Tages fand der Jump and Run Wettbewerb statt.

Hier absolvieren ein Reiter, ein Läufer und ein Radfahrer nacheinander einen kleinen Hindernisparcours.Auch diese Prüfung gewann Daria Stolper mit ihrer Stute Luna und ihrem Team. Hannah Neumann mit Mira Moscan und Team belegten den 2. Platz, Elisabeth Eikemeyer mit Masli und Team Platz 4, Julia Dittrich mit Samiro und Team Platz 6, Marietta Bertram mit Buddy Bär und Team Platz 7 und Paulina Lott mit Ceno und Team Platz 9.

 

Der Sonntag startete - bei gerade mal 4°C - mit einer Dressurreiterprüfung Kl. M*, die die Lokalmatadorin Marietta Bertram mit Smooch für sich entschied und auch den den 2. Platz belegte die Amazone mit ihrem Pferd Kalle Bum.

Louisa Kannemeier sicherte sich mit Novalis T Platz 4.

 

In der anschließenden Dressurprüfung Kl. L* gelang Anna-Maria Grün mit Hillary Platz 7 und Ann-Katrin Dehne mit Smooch Platz 9.

 

Am Mittag ging es dann weiter mit dem Dressur-WB der Klasse E.

Hier konnte der Reitnachwuchs mal wieder zeigen, was er so im Laufe des Trainings gelernt hat.

Annika Krüger belegte mit Holly Line den 2. Platz, Edda Rust sicherte sich mit Mira Moscan Platz 3, Hannah Neumann mit Buddy Bär Platz 4, Lisa Wüstefeld mit Kelando Platz 5, Philine Cordes mit Sternchen Platz 7, Enno Homann mit Ninjo Naseweis Platz 8 und Luisa Hülsen auf Platz 10.

 

In der darauffolgenden Stilspringprüfung Kl A* erritt sich Paulina Lott mit Cantinero Platz 5.

 

Am Nachmittag zeigten die jüngsten Reiterinnen und Reiter vor zahlreich erschienenem Publikum ihr Können im Führzügelwettbewerb.

Den 2.Platz belegten Jördis Roeser mit Kelando und Amelie Steinberg mit Luna. Auf Platz 4 landeten Lana Frobel mit Püppi und Greta Herrmann mit Endo.

Auf Platz 6 schafften es Emma Gerda Frobel mit Ricardos`Little Diamand, Lenja Fehse mit Ernie, Merle Bröckert mit Fridolin, Jette Schwiesselmann mit Monty, Leonie Marie Beye mit Endo, Sophie Herrmann mit Fridolin und Carlotta Pfeiffer mit Durella.

Der im Anschluss stattgefundene Stilspring-WB bescherte Paulina Lott mit Ceno einen 2. Platz, Enno Homann mit Ninji Naseweis einen dritten Platz, Melina van Strien mit Athlantiko Platz 4 und Annika Krüger mit Holly Line Platz 5.

 

An diese Siegerehrung schloss sich sogleich die Ehrenrunde des Kombinierten Wettbewerbs – bestehend aus dem Dressur-WB und dem Stilspring-WB.

Enno Homann mit Ninjo Naseweis konnte hier die Schleife für den 2. Platz in Empfang nehmen und Julia Dittrich mit Samiro die Schleife für den 3. Platz.

 

Die abschließende Prüfung war traditionell der Hottie und Wauwi Wettbewerb. Hier gehen Teams aus Pferden mit Reitern und Hunde mit Läufern an den Start.

Ein rasanter Wettkampf den Paulina Lott mit Ceno für sich entschied und sich und ihrem Team die goldene Schleife sicherte.Auf Platz 3 landete Hannah Neumann mit Mira Moscan, auf Platz 6 Lilly Brandt mit Monte Castello, auf Platz 8 Neele Bröckert mit Oscar, auf Platz 9 Marietta Bertram mit Buddy Bär, auf Platz 10 Julia Dittrich mit Samiro, auf Platz 11 Jana Grumeth mit Mia Maj, auf Platz 13 Jöride Grumeth mit Lilos Leopold und auf Platz 14 Elisabeth Eikemeier mit Masli.

 

Zuschauer und Helfer waren sich schnell einig, dass der RFV Berkhof es wieder mal geschafft hatte, mit Hilfe zahlreicher Sponsoren, ein gelungenes Turnier für den Reiternachwuchs auf die Beine zu stellen und bedankt sich ausdrücklich bei allen Helfern und Sponsoren für die Bereitschaft, eine solch großartige Veranstaltung zu unterstützen und zu ermöglichen.

Abzeichenprüfung April 2017

Auch bei der 46 zigsten Abzeichenprüfung bleibt die Bilanz, der Prüfungen beim RFV Berkhof blitzsauber. In der Geschichte der Abzeichenprüfungen auf dem Hof Bertram ist noch nie ein Prüfling durch die Prüfung gefallen und auch am letzten Samstag konnte diese positive Serie fortgesetzt werden.

Der Tag begann mit dem Basispass, hier zeigten 16 Prüflinge, was Sie im Vorbereitungslehrgang über die richtige Pferdepflege, Fütterung, Anatomie, Ausrüstung, das sichere Verladen und das Vorführen eines Pferdes gelernt hatten. Der Basispass ist die Vorraussetzung für die weiteren Reitabzeichen, muss man hier doch beweisen, dass man geübt im Umgang mit dem Pferd ist. Nach der zweistündigen Prüfung konnten alle, glücklich  Ihre Urkunden und Abzeichen in Empfang nehmen. Bestanden haben Josephin Bothmer, Sophia Engels, Celina Engels-Bothmer, Rike Fründ, Luissa Hansen, Charlotte Hoffmann, Mariella Janecke, Jana Paulsen, Jonna Pfeiffer, Julia Pikos, Greta Reinstorf, Johannes Rodt, Lukas Rodt, Martha Rogas, Emma Schweizer und Anne Stiller.

Nach einer kurzen Pause ging es gleich mit den Dressurprüfungen für die Reitabzeichen weiter, für das Reitabzeichen Klasse 5 wird eine Dressur auf Niveau der Klasse E geritten und für das Abzeichen Klasse 4 eine Dressurreiterprüfung der Klasse A. Vier Teilnehmer des Abzeichens Klasse vier verzichten auf das Überwinden eines A Stilspringens und haben stattdessen eine Dressurreiterprüfung der Klasse L auf Trense absolviert. Die beste Dressurnote an diesem Vormittag erhielt Annika Krüger vom RFV Berkhof, mit Vereinspony Mira mit einer 7,8.

Nach der Mittagspause wurden die Springpferde gesattelt und die Prüflinge absolvierten Ihren Springparcour der Klasse E für das Abzeichen fünf oder der Klasse A für das Abzeichen der Klasse vier.

Durch eine gute Vorbereitung zur Prüfung durch Marlis Betram, war auch die theoretische Prüfung zur Reitlehre, durch die Richterinnen Frau Colland und Frau Frey für die Teilnehmer sehr gut zu meistern, sodaß am späten Nachmittag alle Teilnehmer Ihre Urkunden und Abzeichen in Empfang nehmen konnten.

Über das Abzeichen Klasse 4/Dressur freuten sich Juliane Bollmann, Lara Bunn, Philine Cordes und Jennifer Loorz. Stolz auf das Abzeichen Klasse 4 sind weiter Nina Kautz, Jo Anne Meyer, Lara Schwall und Asya Söylemenz. Das Abzeichen Klasse 5 erhielten Lilly Brandt, Finja Dembski, Luissa Hansen, Annika Krüger und Edda Rust.

Lange Berkhofer Reiternacht am 25.2.2017

„Wir haben den Saal gerockt!“

 

133 Reiterinnen, Reiter, Vereinsmitglieder und Freunde trafen sich am 25.2.2017 im Gasthaus Bludau, Wennebostel, um das 30-jährige Bestehen des RFV Berkhof zu feiern. Ausgesprochen beachtlich ist diese Zahl wenn man bedenkt, dass der Verein aktuell 152 Mitglieder hat – da war fast jeder dabei!.

 

Der Saal bei Bludaus zeigte sich in seinem festlichsten Gewand: mit viel liebe zum Detail hatte das Organisationsteam dafür gesorgt, dass die zahlreichen Gäste sich schon beim Eintreten wohl und in Feierlaune fühlten. Beim Sektempfang wurden bereits die ersten angeregten Gespräche geführt, bis der offizielle Teil des Abends mit dem Grußwort von Herrn Reuter, dem stellvertretenden Bürgermeister der Wedemark, begann.

Anschließend übergab Hilke Haeuser, die 2. Vorsitzende des Vereins, die den Abend moderierte, das Wort an Joachim Brandt, den 1. Vorsitzenden des Regionssportbundes Hannover. Herr Brandt kam nicht mit leeren Händen: er übergab die silberne Ehrennadel des Landessportbundes an Uta Raabe, die Schriftführerin des Vereins, für ihre langjährige Vorstandstätigkeit.

Das dritte Grußwort hielt Erika Cordts, Ehrenvorsitzende des Pferdesportverbandes Hannover. Auch sie scheute keine Anreise und Mühen – und das immerhin mit über 81 Jahren, um zu diesem besonderen Ereignis in die Wedemark zu kommen.

Im Gepäck hatte sie etwas ganz Besonderes: das weiße Fürstenberg-Porzellanpferd des PSV Hannover. Und wer könnte diese Auszeichnung besser verdienen als Marlis Bertram, die 1. Vorsitzende des RFV. In ihrer Laudatio hob Erika Cordts besonders das Engagement für den Jugendbereich im Reitsport hervor, dem sich Marlis Bertram über Jahrzehnte in besonderem Maße verschrieben hat.

 

Der Ehrungen noch nicht genug: erstmalig in der Vereinsgeschichte wurden Vereinsmitglieder für ihre lange Vereinszugehörigkeit ausgezeichnet. Geehrt wurde ab einer Mitgliedschaft von 20 Jahren. Hilke Haeuser konnte 14 Personen benennen, die dem RFV bereits so lange die Treue halten: Kerstin Dietterle, Lara  und Eva Maria Krause, Marietta Bertram, Doris Becker, Sina Müller, Ira und Eva Maria Wilkens, Hilke Haeuser, Claus Jürgen Mälzer Bertram, Katrin Klages Marlis Bertram, Carola Bachelle und Ute Nitschke. Die beiden letztgenannten sind, wie die 1. Vorsitzende, von Anbeginn mit dabei und wir hoffen, dass das noch viele Jahre so bleiben wird.

 

Eine große und leckere Jubiläumstorte, die „a la Traumschiff“ in den Saal geschoben wurde, eskortiert von Jugendlichen aus dem Verein, rundete den festlichen Ehrungsteil ab und die Gäste konnten sich nun dem Essen widmen.

 

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war das Reiterquiz, bei dem alle Gäste ihr Wissen rund ums Pferd in die Waagschale werfen konnten und für richtige Fragen mit einer Schleife belohnt wurden – wie das bei den Reitern ja so Usus ist. Für gute Stimmung und heiße Rythmen auf der Tanzfläche sorgte Tobias Eikemeier als DJ. Alle Teilnehmer waren begeistert von einem tollen Abend und einem gelungenen Fest und wurden in ein Jubiläumsjahr entlassen, das sicherlich noch weitere Höhepunkte birgt, z.B. mit dem Jubiläums-Reitturnier im September.